Look for:

Our offer for

Research Detail

2024/01/09 / Erste Group Research

Global Strategy 1Q 2024


Die Finanzmärkte preisen derzeit starke Zinssenkungen im Jahresverlauf ein. Tatsächlich wird die letzte Meile beim Erreichen des Inflationsziels aber herausfordernd werden und den künftigen Zinspfad bestimmen. Am Anleihemarkt ist daher mit erhöhter Volatilität zu rechnen. Wir erachten US-Staatsanleihen als attraktiv bewertet. Das generelle Renditeniveau macht Anleiheinvestitionen interessant. Bei Unternehmensanleihen bevorzugen wir Anleihen aus dem Ratingsegment BBB. Die globalen Aktienmärkte sollten auch im 1. Quartal Zuwächse erzielen.

Wirtschaft: Trotz Abschwächung im 4. Quartal zeigt sich die US-Wirtschaft immer noch solide und damit weitgehend unbeeindruckt von stark gestiegenen Zinsen und Reallohnverlusten seit 2022. Die Unterstützung durch angehäufte Ersparnisse könnte aber bald zur Neige gehen, wobei steigende Reallöhne die Wirtschaft heuer gleichzeitig begünstigen sollten. Daher erwarten wir eine nur leichte Wachstumsabschwächung in diesem Jahr. Die Inflation sollte im Jahresverlauf weiter sinken. Das Ausmaß wird allerdings von der Preisdynamik bei Dienstleistungen abhängen. In der Eurozone erwarten wir 2024 nur ein BIP-Wachstum von +0,7%. Im Verlauf des 1. Halbjahres sollten leichte Impulse von der Industrie unterstützen. Der private Konsum wird heuer von Reallohnsteigerungen und einem robusten Arbeitsmarkt profitieren. Die Inflationsrate ist in den letzten Monaten deutlich gesunken, allerdings erwarten wir im 1. Halbjahr 2024 eher eine volatile Entwicklung. Die letzte Meile auf dem Weg zur Erreichung des Inflationsziels wird herausfordernd. Die EZB wird den Fokus auf die Entwicklung der Löhne und Unternehmensgewinne richten.

Anleihen: Wir erwarten die 1. Zinssenkung in den USA im Juli. Eine moderate Abkühlung der US-Konjunktur sollte der Inflation zunehmend die Basis entziehen und ein weiteres Absinken der Inflation sollte dann zügige Zinssenkungen auslösen. Insgesamt prognostizieren wir -100 Bp bis Dezember. Der Anleihemarkt preist derzeit stärkere Zinsschritte ein und präsentiert sich sehr volatil. Wir erwarten weitere Ausschläge, da die Unsicherheit hoch bleiben wird. Die EZB sollte aufgrund der noch recht hohen Kerninflation mit langsamen Zinssenkungen ab Juni beginnen. Erst nach September erwarten wir dann durch den nachlassenden Preisdruck eine zügige Normalisierung der Zinspolitik. Deutsche Bundesanleihen haben sich in den letzten Monaten volatil entwickelt und sind damit Richtungs-Vorgaben aus den USA gefolgt. Die erwartete Wirtschaftserholung sollte Renditen mittlerer und längerer Laufzeiten leicht steigen lassen. Kurze Laufzeiten erachten wir als attraktiv.

Währungen: Die erwartete moderate Erholung der Eurozone Wirtschaft und leichte Wachstums-Verlangsamung in den USA sollte den Euro gegenüber dem US-Dollar unterstützen. Auch gegenüber dem Schweizer Franken prognostizieren wir eine Befestigung des Euro. Gold wird im 1. Quartal von den erwarteten Zinssenkungen profitieren.

Aktien: Angesichts des prognostizierten starken Umsatz- und Gewinnanstieges 2024 erwarten wir im 1. Quartal einen moderaten Zuwachs des globalen Aktienmarktindex, in einer Bandbreite zwischen 0% bis +5%. Wir präferieren Qualitätsaktien aus den Sektoren Gesundheit, Technologie und Konsum.

PDF Download Download PDF (1.2MB)

General information

AuthorErste Group Research
Date2024/01/09
Languagede
Product nameGlobale Strategie
Topic in focusCredits/ Corporate bonds, Equities, FX, Macro/ Fixed income
Economy in focusAustria, Croatia, Czech Republic, Eurozone, Germany, Hungary, Poland, Romania, Russia, Serbia, Slovakia, Slovenia, Switzerland, Turkey, United States
Currency in focusCroatian Kuna, Czech Koruna, Euro, Hungarian Forint, Polish Zloty, Romanian Leu, Serbian dinar, Swiss Franc, Turkish Lira, US Dollar
Sector in focus-
Download