Look for:

Our offer for

Research Detail

2020/03/18 / Erste Group Research

Österreichische Inflation bleibt hoch im Februar

Nach der Schätzung von Statistik Austria blieb die am HVPI gemessene Inflationsrate mit +2,2% j/j im Februar (Januar: +2,2%) unverändert. Der Aufwärtsdruck auf die Inflation kam vor allem durch den Anstieg der Lebensmittelpreise zustande. Die Preiserhöhungen in den Bereichen Wohnung, Wasser, Energie blieben wie bisher die Hauptursache für den Preisanstieg, gefolgt von Restaurants und Hotels.

Die Corona-Krise und der Einbruch des Ölpreises auf ein langjähriges Rekordminimum werden die Inflation dieses Jahr stark belasten. Wir erwarten für 2020 eine deutlich niedrigere Inflationsrate, die derzeit auf etwa 1% geschätzt wird. Im Jahr 2021 dürfte sich das Preiswachstum auf +1,7% beschleunigen.


PDF Download Download PDF (271kB)

General information

AuthorErste Group Research
Date2020/03/18
Languagede
Product nameShort Notes Hauptmärkte
Topic in focusMacro/ Fixed income
Economy in focusAustria
Currency in focusEuro
Sector in focus-
Download



Accept

We use cookies and web analysis software to give you the best possible experience on our website. By continuing to browse this website, you consent for these tools to be used. For more details and how to opt out of these, please read our Data protection policy.

INFORMATION FOR PRIVATE CLIENTS / CONSUMERS

Any information, material and services regarding financial instruments and securities provided by Česká spořitelna/Erste Group/ or any of its affiliates (collectively “Erste Group“) on this and any linked website hereafter (jointly the “Websites“) shall be exclusively to investors who are not subject to any legal sale or purchase restrictions.

By agreeing to this hereto, the visitor entering this Websites confirms that has read, understood and accepted this Information and the Disclaimer